Die 5 besten Must-Dos in Rovaniemi – SommereditionI
Geheimtipps im Norden

5 Must-Dos in Rovaniemi

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen: Rovaniemi hat im Sommer wie auch im Winter viel zu bieten! Hier kommen meine besten und schönsten Unternehmungen im Sommer.

Mitternachtssonne auf dem Ounasvaara Hügel

Ein Highlight meiner Reise war die Mitternachtssonne. Sie scheint im Norden Finnlands, den ganzen Tag! Doch Finnland bietet nicht genug höhere Berge, um das perfekte Bild einzufangen. Gott sei Dank ist Rovaniemi am Hügel Ounasvaara gelegen. Im Sommer nimmt man entweder ein Taxi oder sein eigenes Auto bis zum Hotel Ounasvaara Sky. Wer gerne gleichzeitig das Naturreservoir Ounasvaara besuchen möchte und vielleicht unter Glück den frei laufenden Rentieren begegnen möchte, sollte auf jeden Fall diesen Pfad wählen. Der Startpunkt befindet sich über dem Fluss an der Lumberjack Bridge. Hier zeigen Wegmarkierungen den Aufstieg an. Man sollte für diesen Weg knapp 1.5 Stunden einplanen, aber wird dann auch mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt! Die beste Zeit? Von Mai bis Anfang August scheint die Sonne 24 Stunden. Die schönste Zeit ist, wie der Name schon sagt, um Mitternacht.

Jetskifahren auf den Flüssen Ounasjoki und Kemijoki

Wer Adrenalin liebt, sollte auf jeden Fall eine Fahrt mit dem Jetski der beiden umliegenden Flüsse Ounasjoki und Kemijoki nicht missen. Besonders Spaß macht es natürlich, wenn kein Wind weht und die Flüsse sehr ruhig sind. Und wer kann schon von sich behaupten, dass er schon eine Fahrt mit dem Jetski in Finnland unternommen hat?

Vikaköngäs Wanderung

Über die lange Brücke geht es vom Parkplatz durch den lappischen Wald. Schmale Wege über steinigen Untergrund, einen Hügel hinauf bis an einen wunderschönen Aussichtsturm (Vaattunkivaara) von dem aus man einen klasse Ausblick über die Region hat. Dort oben fühlt man sich so klein, die Natur so weit vor einem. Wer möchte, kann den Pfad noch weitergehen und dann in einem Laavu eine Pause einlegen. Brennholz steht meist bereit. Wichtig ist nur vorher selbst etwas zu essen mitzunehmen, was man über dem Feuer braten kann. Hier empfehlen sich die traditionellen Würste mit leckerem, finnischen Senf und einer Scheibe Brot.

Elch-Safari

Wer den heimlichen Wächter des Waldes gerne mal begegnen möchte, sollte auf jeden Fall an einer geführten Elch-Safari teilnehmen. Je nach Anbieter fährt man dann zu verschiedenen Orten in Nationalparks, wo oft Elche vorkommen. Natürlich muss man auch damit rechnen, enttäuscht zu werden, da die wilden Tiere selbst entscheiden, ob sie sich sehen lassen oder nicht.

Besuch einer Rentierfarm im Sommer

Die beste Zeit, um die halbdomestizierten Rentiere hautnah zu erleben. Im Frühjahr bekommen alle Tiere ein neues Geweih und die männlichen ein sehr imposantes. Man trifft die Tiere zwar in freier Natur im Sommer auch sehr oft an, aber wenn man gerne mehr erfahren möchte und die Tiere vielleicht auch mal füttern möchte, sollte man auf jeden Fall einer Rentierfarm einen Besuch abstatten. Noch dazu lernt man viel über die Tradition der Samen, der Ureinwohner Finnlands.

All diese Aktivitäten lassen sich super mit einer Luxusreise kombinieren. Natürlich kann man dann seine Reise auch noch mit Highlights wie einer Nacht in einem Glascottage oder Iglu verbinden. Besonders schön ist das Ende August, Anfang September, wenn die Nacht zurückkehrt und damit auch die faszinierenden Nordlichter.

Ihre Ann-Kathrin Seefloth


Ann-Kathrin Seefloth
Autor des Beitrags:

Ann-Kathrin Seefloth

Online Marketing Managerin

Zu reisen ist zu leben.

E-Mail schreiben

Exklusiver Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter um regelmäßig einzigartige Reiseberichte und exklusive Luxus-Deals zu erhalten.